Ceramide – was ist das?

Unsere Haut und unser Haar bestehen aus sehr kleinen und unsichtbaren für Menschen Zutaten. Es handelt sich hier um Ceramide, also chemische organische Verbindungen, die zu Lipiden gezählt werden. Sie spielen eine sehr große Rolle beim Funktionieren der Epidermis, Dermis und der Haare. Sie schützen nämlich vor extremen Temperaturen, Sonnenstrahlen, Luftverschmutzungen und anderen schädlichen Faktoren aus der Umwelt. Sie halten ebenfalls das richtige Feuchtigkeitsniveau, garantieren die Elastizität und das einheitliche Kolorit, helfen beim Bewahren der angemessenen Temperatur und verbessern die Absorption der Nährstoffe, die sich in Kosmetikprodukten befinden. Ceramide sind leider nicht haltbar, wie es scheinen könnte. Was kann sie schädigen?ceramide.jpg

Mit dem Alter verringert sich deutlich das Niveau der Ceramide. Bei über 40-jährigen Personen wird die Produktion dieser Moleküle ganz gestoppt. Einen negativen Einfluss auf Ceramide hat darüber hinaus die Seife, Detergenzien, häufige Friseur-Eingriffe (Färben, Dauerwelle, Glätten, Föhnen) oder die UV-Strahlung. Die Haut und die Haare sind folglich weniger empfindlich gegen mechanische und chemische Beschädigungen. Die Haare werden ausgetrocknet, brüchig und strapaziert. Sie werden außerdem matt und gegen den Ausfall empfindlich. Die Haarzwiebeln werden schwach und die Haarfollikel sind nicht mehr fähig, neue Haare zum Wachstum „vorzubereiten“. Die Haut wird dann trocken, schuppig und rau. Es erscheinen die Falten und Verfärbungen, die Haut verliert ihre natürliche Straffheit und Elastizität und ihre Kondition wird immer schlechter. In Drogerien und Apotheken können wir zum Glück Kosmetikprodukte kaufen, die die fehlenden Ceramide ergänzen und die Verbesserung der Haar- und Hautkondition bewirken.

Ceramide werden synthetisch produziert. Im Bau erinnern sie an natürliche Ceramide; ihre Wirkung auf die Haut und das Haar ist fast identisch. Nach dem Auftragen des Produktes bilden die Ceramide eine Schutzschicht, die hilft, die interzellulären Verbindungen aufzubauen. Obwohl das eine örtliche und vorläufige Wirkung ist, bestätigen die Experten die Wirksamkeit einer solchen Kur. Die Haare und die Haut sind dank der Kur befeuchtet, regeneriert und bekommen einen Schutz, was am wichtigsten ist. Es wird gerade geforscht, ob eine Mischung von Ceramiden, Fettsäuren und dem Cholesterin wirksam ist. Die ersten Ergebnisse sind wirklich viel versprechend.